[Workshopreihe] (Post)Kolonialgeschichtlicher Stadtrundgang

Workshopreihe_Stadtrundgang

 

 

Liebe Geograph*innen,

Morgen, geht die Workshopreihe „Was ist das Kritische‘ an der Kritischen Geographie“ in die letzte Runde.
Diesmal beschäftigen wir uns mit (Post)Kolonialgeschichte. Gemeinsam mit Schwarzweiss e. V. begeben wir uns hier in Heidelberg auf Spurensuche.

Welche Rolle spielte die Stadt Heidelberg als Europa begann den Rest der Welt zu „entdecken“, zu kolonisieren
und damit den eigenen Vorstellungen unterzuordnen.
Welche Zeugnisse sind im heutigen Stadtbild erhalten, wie werden jene heute wahrgenommen?

http://www.schwarzweiss-hd.de/postkolonialer-stadtrundgang-durch-heidelberg

Zeit: 17Uhr (die Angabe auf den Plakaten und Flyern ist leider zu spät)
Ort: Treffpunkt ist der Neckarmünzplatz(Ecke Arkaden Bootssammlung), in der Altstadt >> OSM-LINK

Der Rundgang findet bei jedem Wetter statt.
Um abschätzen zu können wie viele wir sein werden, bitte bei Interesse eine kurze Mail an: kritischegeoheidelberg@riseup.net

Wir sehen uns am Dienstag

 

[Workshopreihe] Postwachstum & Degrowth

Am kommenden Dienstag, den 28.06.2016 geht die Workshopreihe in die nächste Runde.

Diesmal werden wir uns mit den Ideen von Postwachstum und Degrowth auseinandersetzen. Gemeinsam mit Michael Handke werden wir grundlegende Mechanismen der Wirtschaft und der Wirtschaftsgeographie kritisch analysieren um daraus ein Verständnis für Postwachstumskonzepte zu entwickeln. Diese Konzepte wollen wir genauso kritisch hinterfragen!

Freut euch auf kontroverse Diskussionen, die auch für jene Interessant sein dürfen die sich schon länger mit Postwachstum & Degrowth beschäftigen.

Wo?
Wieder im Raumfänger am Stadtgarten, vor dem Juristischen Seminar
OSM-Karte

Wann?
Dienstag, 28.06.2016; 18 Uhr

 

Bringt gern eure Freunde mit, wir freuen uns auf euch

Ak Kritische Geographie

Workshop & Diskussion zum Recht auf Stadt in Heidelberg

Recht auf Stadt in Heidelberg? Eine kritische Auseinandersetzung mit „unseren“ Konversionsflächen

Wo? Im Raumfänger, Stadtgarten Heidelberg
Wann? Am 09.06. ab 18 Uhr

Die Veranstaltung wird mit einem Input von Christina West beginnen.

Recht auf Stadt ist für Henri Lefebvre (1968) zugleich ein Schrei und ein Verlangen, mehr noch eine Forderung. Damit wird deutlich, warum Recht auf Stadt keine Einheitsbewegung ist – und vielleicht/hoffentlich auch gar keine werden soll – und warum sowohl lokale Recht auf Stadt-Bewegungen wie auch globale Recht auf Stadt-Netzwerke ganz unterschiedliche Fragestellungen und Ziele, mit ganz unterschiedlichen Methoden und in ganz unterschiedlichen Akteurskonstellationen und Allianzen verfolgen. In dem Input lotet Christina West diese Vielschichtigkeit aus, um damit die interaktive Phase zu öffnen und der Frage und den Möglichkeiten nachzugehen „Recht auf Stadt in Heidelberg?“

Ab 19.30 Uhr möchten wir dann eine offene Diskussion zu den Konversionsflächen im Kontext eines Rechts auf Stadt führen.

Kommt zahlreich und sagt es weiter!

„Was ist das Kritische an Kritischer Geographie?“

Was haben Machtverhältnisse mit Raum zu tun?
Mit welchen Themen beschäftigen sich kritische Geograph*innen?
Und was habt ihr dazu zu sagen?

Herzliche Einladung zum Workshop „Was ist das Kritische an Kritischer Geographie?“ mit Lucas Pohl vom AK Kritische Geographie Frankfurt
Der Workshop richtet sich einerseits an alle, die neugierig sind zu erfahren was es mit Kritischer Geographie auf sich hat und andererseits auch an jede*n, die*der über kritische Ansätze diskutieren möchte.

Wann: Dienstag, 24. Mai 2016 um 18:00 Uhr
Wo: Seminarraum des Geographischen Instituts (1.OG Links), Berliner Straße 48, Neuenheimer Feld

Workshop „Perspektiven der feministischen Geographie“

Hallo miteinander,

am Donnerstag findet der 2. Workshop des AK Kritische Geographie statt!🙂

Gemeinsam mit Christine Wenzl vom Geographischen Institut der Universität Bonn möchten wir mit euch die Perspektiven der feministischen Geographie erkunden.
Es wird um die Frage gehen wie denn Feminismus und Geographie zusammen gehen, und welche Rolle geschlechtsspezifische Perspektiven im Verhältnis von Gesellschaft und Raum spielen. Sie wird aus dem Arbeitskreis Geographie und Geschlecht erzählen, wir werden gemeinsam Texte lesen (z.B. von Doreen Massey) und überlegen wie Sexismus in Alltag und Wissenschaft begegnet werden kann und muss.

Wann? Donnerstag, 18 Uhr
Wo? Hörsaal, Berliner Straße 48
http://www.openstreetmap.org/way/94551367

Bis dann!

1. Workshop der Reihe „Was ist kritische Geographie?“

Herzlich möchten wir alle kritischen Geister zum ersten Workshop der Reihe „Was ist kritische Geographie?“ einladen.

Leider musste unser Referent für den Workshop am Dienstag, Lucas Pohl aus Frankfurt, krankheitsbedingt absagen. Wir versuchen schnellstmöglich einen Nachholtermin mit ihm zu vereinbaren.

Stattdessen hat uns Gregg Culver aus dem Institut zugesichert, dass er den Abend gestalten wird. Er wird aus der Arbeit zur Kritischen Mobilitätsforschung berichten und uns etwas zum Thema „Cities Of, By and For the Car?: kritische Perspektiven zur Produktion der Mobilität in der amerikanischen Stadt“ erzählen.

Wann? – Dienstag, 26. April, 18 Uhr
Wo? – Großer Hörsaal, Berliner Straße 48

Wir freuen uns auf spannende Diskussionen!